Kulturvermittlung

Im Dienst des Publikums

Gemeinsam mit dem MCBA

Das Kulturvermittlungsteam des MCBA setzt seine Kreativität ein, um angepasste, benutzerfreundliche und experimentelle Programme zu entwickeln, die den Zugang zur Kunst, zu den Kunstwerken und zum MCBA für alle ermöglichen. Die künstlerische Tätigkeit wird ebenfalls gefördert, und die im MCBA ausgestellten Werke regen dazu an.

Ein vielfältiges, inklusives Angebot

Zugänglichkeit

Das MCBA konsolidiert und entwickelt Massnahmen zur Zugänglichkeit und Inklusion für alle Arten von Publikum. Mit der Plateforme 10 engagiert es sich im Rahmen des Labels Kultur inklusiv.

Mehr über die Zugänglichkeitsmassnahmen

Kreativworkshops

Inspiriert von der Tätigkeit der Kunstschaffenden, bieten die Workshops – für Kinder und Erwachsene – die Möglichkeit, verschiedene künstlerische Praktiken zu erkunden. Eine Technik studieren und dann ausprobieren, zeichnen, um besser zu sehen, vor einem Kunstwerk tanzen, mit Projektionseinrichtungen spielen: all das sind Möglichkeiten, eine künstlerische Tätigkeit auf persönliche, unverkrampfte und fröhliche Weise auszuüben, den Blick zu schulen und das kulturelle Leben zu bereichern.

Den Terminkalender konsultieren und sich anmelden

In der Familie und mit den Kleinsten

Jeden Monat werden den Kindern und ihren Begleitpersonen interaktive Führungen angeboten: Die «Familienführungen» (ab 6 Jahren) und die «Führungen für die Kleinsten» (3–5 Jahre) fördern den Austausch zwischen den Generationen, indem sie verschiedene Zugänge zur Kunst und die Möglichkeit bieten, Emotionen auszudrücken und Meinungen zu vergleichen.

Den Terminkalender konsultieren und sich anmelden

Führungen

Die von einer Kulturvermittlerin begleiteten Ausstellungsführungen sind als Gelegenheit für Diskussionen und Wissensvermittlung konzipiert.
Im Rahmen der Ausstellungen zeitgenössischer Kunst bieten die von den eingeladenen Kunstschaffenden geleiteten Führungen die Möglichkeit, von ihnen kommentierte Werke kennen zu lernen.

Um die Besuche der Dauerausstellung zu steigern, integriert das MCBA regelmässig das Kursprogramm der Université populaire de Lausanne und bietet Themenführungen an («Was ist Kunst?», «Kunst und Feminismus», «Werke im Spiel»).

Den Terminkalender konsultieren und sich anmelden

Partizipative Programme, Pilotprojekte

Mehrere spezifische Programme fördern die kulturelle Teilhabe: Sie laden das Publikum ein, sich aktiv und freiwillig am Museumsleben zu beteiligen. Die den Freiwilligen übertragenen Rollen fördern ihre Ressourcen und Kompetenzen und ermöglichen ihnen, zu lernen und ihre Erfahrungen mit anderen Besuchenden und dem Museumsteam zu teilen.

Die Weitergeber:innen von Kultur oder das Organisationskomitee der Carte blanche aux publics bringen einen echten Mehrwert für die Ausstrahlung der Institution, da sie dazu beitragen, die Publikumszielgruppen des MCBA zu erweitern, das Museum in die Stadt zu integrieren und seinen kritischen Blick zu bereichern.

Weitergeber:innen von Kultur

Das 2014 vom Vermittlungsteam des MCBA lancierte Programm hat sich von einem Pilotprojekt zum Aushängeschild der Institution entwickelt. Die Weitergeber:innen von Kultur zeigen den Interessierten im Rahmen informeller Führungen die Ausstellungen des MCBA. Als Kunstliebhaber:innen ermutigen diese Freiwilligen Personen, die mit Museen nicht vertraut sind, einen Ausstellungsbesuch zu erleben, der auf Austausch und Geselligkeit ausgerichtet ist.

Das MCBA möchte, dass der Erfolg dieses Programms auch anderen Institutionen zugute kommt: Es bietet in einer Sektion dieser Website alle Schlüssel für die Aneignung des Konzepts (Vorgehensweise und Bedingungen für die Machbarkeit, Unterlagen, Erfahrungsberichte usw.).

Sektion Weitergeber:innen von Kultur

Carte blanche aux publics

Der 2021 lancierte Abend Carte blanche aux publics soll zu einem festen Bestandteil des Museumslebens werden. Ein Komitee aus Jugendlichen im Alter von 16 bis 25 Jahren gestaltet ein kulturelles und geselliges Treffen von der Programmgestaltung bis zur Werbung mit.

Ausgabe 2022, 8. Oktober: Programm und praktische Informationen

Auf Entdeckungen ausgerichtete Träger

Junges Publikum

  • Bei seiner Ankunft im MCBA erhält jedes Kind kostenlos ein Activity Book. Spiel, Zeichnen und Fantasie begleiten die Sonder- und Dauerausstellungen.
  • • Zwei vom Vermittlungsteam konzipierte Kreativsets ermöglichen das Ausprobieren künstlerischer Techniken.
    Erhältlich im Buchshop des MCBA.
  • Zwei vom Mediationsteam konzipierte Bücher stellen Werke der Sammlung vor.
    Ça bouge au musée! wendet sich an die Allerkleinsten von 0 bis 3 Jahren.
    Regarde, elles parlent ! 15 œuvres du musée te racontent leur histoire (ab 8 Jahren) enthält illustrierte Erzählungen.
    Erhältlich im Buchshop des MCBA.

BesucherApp

Rund um Die Sammlung. Ein Ziel: Das Erlebnis des Originals fördern. Eine Entscheidung: Auf Audio setzen, damit man die Werke im Blick behalten kann!
Kostenlos erhältlich in Deutsch, Französisch und Englisch.

  • Werkkommentare (Text und Audio)
  • Spannende Interviews mit Kunstschaffenden und Fachpersonen
  • Zusätzliche Bilder zum besseren Verständnis einer Werkauswahl
  • Vorstellung von 12 Werken in französischer Gebärdensprache (LSF).

Die App herunterladen

Kreative Tätigkeiten zu Hause

Die Website mcba.ch bietet Zugang zu Aktivitäten, die von Werken der Sammlung inspiriert sind und die Sie zu Hause allein oder mit mehreren Personen durchführen können.
Eine spektakuläre Frisur und eine Porträtbüste anfertigen, das tägliche Umfeld beobachten, sich selbst als Robinson Crusoe in der Wohnung darstellen, zu Hause eine Miniaturausstellung gestalten …

Alle Aktivitäten entdecken

Institutionelle oder Vereinspartner

Empfang von Schulklassen

Schüler:innen, Studierende und Lehrpersonen sind ein privilegiertes Publikum des MCBA: Sie profitieren von freiem Eintritt und ungewöhnlichen Vermittlungsformaten, die auf Partizipation und Vielfalt der Blickpunkte ausgerichtet sind.
Im Jahr 2021 wurden fast 9´400 Personen im Rahmen von Bildungsangeboten willkommen geheissen.

Mehr erfahren über die Bildungsprogramme

Fortbildung

Für Fachkräfte des Bildungs- und Sozialbereichs gibt es Fortbildungen, die dazu anregen, das Museum als Ort zu entdecken und sich anzueignen, durch den man seine Gruppe selbstständig oder mit einer Kulturvermittlerin führen kann.

Das MCBA, das Centre de Vie Enfantine (CVE) de Montelly und PEP- Partenaire Enfance et Pédagogie haben gemeinsam Gruppenführungen für Kinder im Alter von 2–4 Jahren des Réseau d’accueil de jour konzipiert.

In Partnerschaft mit der Haute école pédagogique – Vaud bietet das MCBA seit 2010 verschiedene Ausbildungsmodule für Lehrkräfte an, damit diese das Museum als pädagogische Ressource nutzen können.